Arlbergpass

Passhöhe: 1793 m
Ausgangspukt: Pians (856 m)
Route: Pians (856 m) – Strengen (1012 m) – Flirsch (1154 m)- Pettneu (122 m)- St.Anton (1304 m) – St. Christoph (1765 m) – Arlbergpass (1793 m) – Stuben (1407 m) – Arlbergpass – St. Christoph (ca 40 km)

ArlbergpasshöheVon Pians auf der (alten) Arlbergpassstraße nach Strengen, Flirsch, Pettneu, St. Anton (die Steigung von bis zu 13 % macht sich erst nach St. Anton bemerkbar), St. Christoph. Über den Arlbergpass nach Stuben und wieder hinauf zur Passhöhe. Wunderschöne Straßenanlage in einigen Kehren von Stuben zur Passhöhe mit schöner Fernsicht.

Radfahren in Fiss

… nicht nur in Fiss und Serfaus, sondern auch vom Oberinntal hinauf ins sonnenbeschienene Plateau (Ried – Fiss). Unbedingt mit dem Mountain-Bike anreisen!

Soboth

Passhöhe: 1349 m
Ausgangspunkt: Lavamünd (ca. 350 m)
Route: Lavamünd – Soboth – Eibiswald (etwa 39 km).

Intensive Anstiege auf der Kärntner Seite der Soboth (bis 15%), etwa 10 km bis zum höchsten Punkt; anschließend auf sehr angenehmer Fahrbahn eine leichte Abfahrt bis Eibiswald (max. 13 % Gefälle) mit kurzen Steigungen.

Anmerkung: Wunderbare Aussicht ins Drautal, auf Petzen, Obir … Überraschend wenig Verkehr – vorwiegend Motorräder. Vielen Dank an den freundlichen Motorradfahrer / an die freundliche Motorradfahrerin, der / die nach etwa zwei Drittel des Anstiegs zur Soboth hupend und winkend den Radfahrer für die weitere Anstrengung motiviert hat!

Rauniaksattel

Passhöhe: 640 m
Ausgangspunkt: Mežica (Slovenija), ca. 490 m
Route: Mežica – Rauniaksattel – Unterort – Talstation Petzenbahn – Pirkdorfer See

Nach dem „Stollenradeln“ durch das ehemalige Blei- und Zinkbergwerk in Mežica (unbedingt mit Mountainbike, warmer Kleidung und bestem Helmlicht!!!) über den Rauniaksattel zum Pirkdorfer See zurück (www.pirkdorfersee.at).

Paulitschsattel

Passhöhe: 1338 m
Ausgangspunkt: Bad Vellach (ca 860 m)
Route: Von Bad Vellach ca. 7 km zur Passhöhe.

Der Höhenunterschied von etwa 500 m wird auf ungefähr 5,5 km überwunden, bis zur (ehemaligen) Grenzstation auf der Passhöhe geht es „ab und auf“ noch etwa 1,5 km. Die wenig befahrene und schmale Straße ist zwar asphaltiert, eine Abfahrt ist wegen der vielen Unebenheiten und Risse aber nicht zu empfehlen.

Anmerkung: Unmittelbar nach dem recht gemütlichen Seebergsattel eine durchaus anspruchsvolle Bergfahrt …

Seebergsattel

Passhöhe: 1215 m
Ausgangspunkt: Bad Eisenkappel (ca. 560 m)
Route: Bad Eisenkappel – Bad Vellach – Seebergsattel – Jezersko – Seebergsattel – Bad Vellach (etwa 35 km)

Von Bad Eisenkappel zunächst deutlich steilere Anstiege (bis 12 %), nach Bad Vellach auf vielen Kehren gemütlich zur Passhöhe (ehm. Grenzstation). Abfahrt nach Jezersko (Slowenien) und zurück zur Passhöhe.
Anmerkung: Die Fahrbahn weist zwischen Bad Eisenkappel und Bad Vellach bisweilen starke Schäden und Risse auf, nach Bad Vellach bis zur Passhöhe ist der Straßenbelag in sehr gutem Zustand; auf slowenischer Seite Risse und Querrillen.

Packsattel

Passhöhe: 1161 m
Ausgangspunkt: Köflach (ca. 460 m)
Route: Köflach – Edelschrott – Packsattel (ca 22 km).

Nach anstrengenden, eher kurzen Steigungen von Köflach nach Edelschrott und schließlich recht gemütlich zur Passhöhe (Gasthaus).